Veranstaltungen

Lernen, zuhören, inspirieren lassen, neue Perspektiven entdecken, aktiv werden - in unserem Veranstaltungskalender ist für jeden etwas dabei.
 

Für Fragen stehen wie Ihnen unter 03504 612418 oder unter museum@dippoldiswalde.de zur Verfügung.

 

27. SEPTEMBER | 19:00 | VORTRAGSREIHE

Eckhart Böhm: Historische Stadtführung mit dem Dippoldiswalder Nachtwächter (als bebilderter Vortag)

Treffpunkt: LOHGERBER MUSEUM & GALERIE Dippoldiswalde, Freiberger Straße 18, 01744 Dippoldiswalde
Eintritt: 5,00€ pro Person
Eine Anmeldung ist jeweils bis zum 26. September unter museum(at)dippoldiswalde.de oder 03504 612418 erforderlich.

03. OKTOBER | 10:00 BIS 18:00 | DIPPOLDISWALDER KUNSTHANDWERKERMARKT

Der traditionelle Dippoldiswalder Kunsthandwerkermarkt ist zurück!
Mehr als 20 Aussteller bieten viel Interessantes, Neues, Nützliches oder einfach nur Schönes an. Sie können sich von der großen Vielfalt handgefertigter Unikate verzaubern und überraschen lassen.
Das Angebot reicht von Glaskunst bis Schmuck, von geklöppelten Arbeiten bis zur bunten Keramik. Eindrucksvolle Glas- und Metallobjekte, mal klassisch, mal frech gestaltet, Kreatives und Nützliches aus Stoff und Filz, handgefertigte Holzfiguren oder Malereien und Grafiken – die Werkbereiche werden vielfältig vertreten sein.

Einige Aussteller vermittelten Einblicke in ihre Arbeitsweise, lassen sich über die Schulter schauen und laden zum persönlichen Gespräch ein.

Mit begleitender musikalischer Unterhaltung und einem kulinarischen Angebot wird der Kunsthandwerkermarkt zum Treffpunkt für die ganze Familie.

Eintritt Erwachsene: 5,00€
Eintritt Ermäßigte: 2,00€ (beinhaltet automatisch den Besuch des Museums)
 

12. OKTOBER | 19:00 | VORTRAG & DISKUSSION IM RAHMEN DER TSCHECHISCH-DEUTSCHEN-KULTURTAGE

Vincent Regente: Vertriebene in SBZ und DDR – „Heimwehtourist“ trifft „Neusiedler“ in der ČSSR

Wie erging es den deutschen Heimatvertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg in der sowjetischen Besatzungszone und der DDR? Wie gestaltete die SED ihre Politik ihnen gegenüber? Wo, wann und warum gerieten die in der DDR „Umsiedler“ genannten Menschen in das Blickfeld der Staatssicherheit? Kamen sie in der Kultur, der Literatur und im Film der DDR überhaupt vor?

Wie gestaltete sich parallel dazu das Schicksal der tschechischen „Neusiedler“ in den vormals sudetendeutschen Siedlungsgebieten der Tschechoslowakei? Welche Versprechungen machte ihnen die Kommunistische Partei, welche Propaganda verfolgte sie? Wie zeigten sich die realen Beziehungen zwischen DDR und ČSSR vor Ort, wenn die „Heimwehtouristen“ und viele weitere DDR-Bürger Urlaub im Nachbarland machten?

Treffpunkt: LOHGERBER MUSEUM & GALERIE Dippoldiswalde, Freiberger Straße 18, 01744 Dippoldiswalde
Eintritt: 5,00€, Ermäßigte 2,50€
 

Anmeldung bitte direkt online über den Veranstalter: Anmeldung