Unsere Dauerausstellung

Vielfalt verbunden: Lohgerberhandwerk, Bildende Kunst und Stadtgeschichte, vereint in einem historischen Gebäudekomplex aus dem 18. Jahrhundert. Das barocke Wohnhaus der Gerberfamilie Ulbrich, sowie die europaweit einmalige Schauanlage einer dreistöckigen Lohgerberwerkstatt beherbergen herausragende Schätze und Geschichten der Vergangenheit und Gegenwart aus Dippoldiswalde und Umgebung.

Unsere regelmäßig stattfindenen Veranstaltungen, Führungen und Workshops machen in die facettenreiche Welt von Dippoldiswalde noch errlebbarer.

mehr erfahren


Lohgerberhandwerk und Lederindustrie

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.


Bildende Kunst im Osterzgebirge

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.


Stadtgeschichte

Alles begann im mittleren 10. Jahrhundert mit einer sagenhaften Gestalt - einem Einsiedler namens Dippold, der tief im Wald inmitten von Sandsteinfelsen lebte. Erwird nicht nur mit der Stadtgründung von Dippoldiswalde in Verbindung gebracht wird, sondern ziert auch bis heute das Wappen der Stadt.

Die große Kreisstadt Dippoldiswalde - das Tor zum Osterzgebirge - blickt auf eine bewegte Vergangenheit zurück. Erstmal 1218 urkundlich erwähnt, wird "Dipps", wie die Einwohner ihre Stadt liebevoll nennen, in den folgenden Jahrhunderten geprägt von Bergbau, Kriegen, Handwerk, Handel und Tourismus.

Akzeptieren

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr