Lohgerber-, Stadt- und Kreismuseum Dippoldiswalde


Lohgerberei


Das Lohgerbermuseum

 Lohgerberstube und Lederkammer  Die museale Nutzung eines originalgetreu rekonstruierten Lohgerberhauses aus dem 18. Jahrhundert als ruhende Schauanlage ist einmalig in Europa.

Zur Lohgerberwerkstatt gehören eine Wasserwerkstatt, die Gerberei, die Zurichtstube, der Trockenboden, ein Lederlager und eine Gesellenkammer.

In einem weiteren Raum wird auf die industrielle Lederherstellung hingewiesen. Das Museum leistet seit mehr als 20 Jahren umfangreiche Dokumentationsarbeit zum lederherstellenden Gewerbe. Die Herstellung von Leder zählt zu den handwerklichen Fähigkeiten, die sich der Mensch im frühesten Stadium seiner Geschichte aneignete.

 

 

 


Gefördert vom Kulturraum Meißen – Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden